#Büchertipp: Jeffery Deaver ‚Der Knochenjäger‘

Jeffery Deaver
‚Die Assistentin‘ / ‚Der Knochenjäger‘
Erscheinungsjahr: 1997

Ein ungewöhnlicher Held ist Lincoln Rhyme, die Hauptfigur von mittlerweile 13 Thrillern, die der amerikanische Autor Jeffery Deaver über ihn geschrieben hat. Rhyme arbeitete bei der Spurensicherung der New Yorker Polizei, ist jedoch nach einem Unfall vom Hals abwärts gelähmt. Trotzdem unterstützt er seine ehemaligen Kollegen, als sie die senkrecht begrabene Leiche eines Mannes finden, dessen Hand aus dem Boden ragt. Es stellt sich heraus, dass ein Serienkiller sein Unwesen treibt. Rhyme wird von der Polizistin Amelia Sachs unterstützt, die für ihn die Tatortuntersuchung durchführt, während Rhyme die verschiedenen Hinweise nach und nach zusammenfügt.

Der Thriller lebt einerseits von der Hauptfigur und seiner Verzweiflung mit dem eigenen Dasein, andererseits aber auch von den dramatischen Ereignissen und den Versuchen, dem Mörder zuvorzukommen. Bis zur letzten Seite gibt es noch Wendungen und Wendungen und … Wendungen. Bei einem Thriller von Jeffery Deaver sollte man nie sicher sein, das Ende vor der letzten Seite zu kennen. 

In einem Interview sagte Deaver, er brauche für den Plot eines Thrillers etwa acht Monate, das eigentliche Schrieben würde dann viel schneller gehen. Man merkt Deavers Sorgfalt bei der Plotgestaltung, denn seine Thriller sind spannend bis zum Schluss.

Das Buch wurde mit Denzel Washington und Angelina Jolie in den Hauptrollen im Jahr verfilmt. Der Thriller erschien erst unter dem Titel ‚Die Assistentin‘ und danach unter ‚Der Knochenjäger‘.

Klare Leseempfehlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: