Tatort Aldeberg …

… mit Buch und Statist.

Die Rheinische Post hatte am 22.06.2022 einen ausführlichen Artikel über das Erscheinen von ‚Harper – Collateral Damage‘ gebracht und ihn mit diesem Foto illustriert. Denn den Troubleshooter hatte es auch hierhin verschlagen.

Harper sah erneut auf sein Smartphone, als er das Ende des Sees erreicht hatte. Hier stieg der Weg an und führte zum ›Alde Berg‹, einer Motte, die vor tausend Jahren als Hügelburg Schutz bot. Das Signal des Senders kam von einem Ort etwa einhundert Meter vom Fuß der Motte entfernt. Und er lag mitten im Wald. … Mit jedem weiteren Schritt stieg Harpers Unruhe. Er begann, zu laufen. Schnell näherte sich Harper dem Signal. Er verließ den Fußweg und schlug sich durch dichtes Gebüsch.

Wer wissen will, wie es mit Harper weitergeht, kann in ‚Harper – Collateral Damage‘ weiterlesen.

Wer sich für den Zeitungsbericht interessiert, findet ihn hier oder auf RP Online.

Und Informationen über die Motte Alde Berg gibt es hier.

(c) Foto Rheinische Post / Armin Jackels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: